Gerade bin ich wieder zurück vom Maifeld am Olympiastadion gekommen. Und ein weiteres Mal bin ich von dieser Veranstaltung absolut begeistert. Schon die drei Teams heute konnten absolut überzeugen und ich kann mir auch gut vorstellen, dass wir heute vielleicht auch schon das Gewinnerteam gesehen haben.

Starke Franzosen, schwache Brasilianer und die Überraschung ist perfekt

Den Anfang machte das noch Junge Team „artEventia“ aus Frankreich. Erst seit 2013 im Geschäft mischen Sie schon kräftig bei den etablierten Namen der Branche mit und verzaubern zahlreiche hochklassige Events. Und so legten sie die Latte als erstes Team auch gleich sehr hoch an.

Die erste wirkliche Überraschung zauberten dann aber das polnische Team „Super Power“ in den Nachthimmel über Berlin. Wo bei den Franzosen noch leichte Defizite in der Variationsvielfalt zu erkennen waren wirbelten die Polen einen fast schon in Grund und Boden. Und so habe ich wohl eines der Abwechslungsreichsten und stimmigsten Feuerwerke meines Lebens gesehen.

Zu guter Letzt traten mit dem brasilianischen Team „Vision Show Group“ meine heimlichen Favoriten an diesem Abend an. Und leider hatten sie heute keinen Guten Tag. Die Synchronität zwischen Musik und Effekt stimmte so gut wie nie und einige der Effekte auf der für den Zuschauer linken Seite gingen nach einer bodennahen Explosion sehr weit an den Rand des Maifeldes – Zum Glück jedoch nicht in Richtung der Zuschauer. Hier scheint technisch einiges nicht ganz so funktioniert zu haben, wie es vom Designer geplant war. Das ist insbesondere deshalb Schade, weil sie für mich schon aufgrund der Effektvielfalt und einer absolut harmonischen und perfekt auf das Publikum abgestimmten Musikauswahl ganz weit vorne gewesen wären.

So fehlte den Brasilianern am Ende wohl nicht nur die Gunst der Zuschauer, sondern auch die Punkte aus der technischen Jury. Tagessieger wurde vollkommen verdient das polnische Team „Super Power“. Am heutigen Samstag Abend gibt es ja aber ein weiteres Mal drei Teams zu bewundern: Portugal, Österreich und Rumänien versprechen noch einmal richtige Hingucker zu werden.

Jeweils ein schnell ausgewähltes und wenig nachbearbeitetes Bild aus der Show der drei Teams findet ihr schon jetzt hier unter dem Artikel. Die Anderen werden in besserer Qualität demnächst folgen, die insgesamt  400 Bilder wollen erst noch gesichtet werden. Und wenn ihr wissen wollt, was hinter einem Feuerwerksevent wie der Pyronale steht und nach welchem Modus die Teams bewertet werden, dann empfehle ich euch meinen gestrigen Artikel Pyronale 2016 – Das Feuerwerk-Championat.

Wart Ihr am Freitag auch auf der Pyronale? Teilt ihr meine Meinung? Oder hättet ihr lieber einen anderen Gewinner gehabt? Ich freue mich auf eure Meinungen!

Tipp: Karten für heute Abend gibt’s übrigens noch an der Tageskasse.