Bild: Von Ra Boe – selbst fotografiert DigiCam C2100UZ, CC BY-SA 2.5, https://commons.wikimedia.org/w/index.php?curid=3277572

Dieser Artikel war ursprünglich Teil einer Antwort auf eine Frage in einem Kommentar. Es ist also kein kompletter Artikel, der alle Fragen zu dem Thema abschließend klären kann. Viel mehr soll es ein Start in eure persönliche Recherche für die Abschlussprüfung sein.

Tonwertveränderungen

Tonwertveränderungen sind ein klassisches Druckthema. Im Großen und Ganzen geht es darum, wie Farben im (oder für den Druck) verändert werden können. Das geschieht in der Regel unbeabsichtigt durch den Bedruckstoff, die Beschaffenheit der Tinte, den Anpressdruck der Walzen oder kurzum: Die Erfahrung des Druckers. Hier können auch die Umweltbedingungen in der Druckhalle, beim Druck selbst, oder beim Trocknen eine Rolle spielen. All das verändert die Größe des Rasterpunkts. In der Regel wird er größer und man spricht von der Tonwertzunahme.

Das Druckbild erscheint dann dunkler, als es eigentlich vorgesehen ist. Wird er kleiner, erscheint das Druckbild heller (In der Realität aber wohl eher selten der Fall.). Auf viele der Faktoren hat man kaum einen Einfluss, weshalb sie als verfahrensbedingt angesehen werden. Maßgeblich dafür sind die sog. Druckkennlinien, die die Abweichung des Drucks vom Idealwert aufzeichnen. Um dieser Veränderung entgegenzuwirken kann man in Photoshop oder der Bridge (wahrscheinlich auch in jeder anderen DTP-Software) spezielle Farbräume festlegen in denen man Arbeiten möchte, und/oder bei der Druckdatenerstellung gewisse Ausgabebedingungen festlegen. Diese Infos, wie das Dokument vorbereitet werden soll bekommt man häufig von den handwerklich arbeitenden Druckereien. Von Onlinedruckereien wird man da eher selten entsprechende Informationen bekommen.

Über folgende Stichworte würde ich mich im Rahmen der Prüfungsvorbereitung ein bisschen informieren: Tonwertzunahme, Unbuntaufbau (GCR) und Buntaufbau (UCR), Druckkennlinien, Farbreproduktion (Farbwiedergabe), Druckraster, Rastertonwert, Ursachen für die Tonwertzunahme in den unterschiedlichen Druckverfahren, Prozessstandard Offsetdruck (PSO), ICC-Profile,…

Tonwertveränderungen kann also echt viel sein, gehört aber ziemlich sicher auch zu den Themen, bei denen man in einer Teilaufgabe wahrscheinlich ein bisschen Rechnen werden muss. Ein Blick zu mathemedien.de kann also nicht schaden.