Abschlussprüfung Winter 2016 – Die Themen

Schon wieder Prüfungszeit? Tja, so habe ich mich heute Vormittag gefühlt, als ich durch einen Kommentar auf dem Post aus dem letzten Jahr darauf aufmerksam gemacht wurde, dass es mal wieder an der Zeit wäre etwas für meinen Blog zu tun. Und so möchte ich euch an dieser Stelle wieder über die aktuellen Themen informieren und auch versuchen, diese ein wenig einzuordnen. Wie immer gilt auch dieses mal: Es ist absolut zu raten, euch die aktuellsten Informationen rund um die Abschlussprüfung von den Seiten des zfa zu holen. Ich bin weder mit dem zfa im Bunde, noch an der Erstellung der Prüfungsaufgaben beteiligt. Ich gebe hier nur meine Meinung wieder. Und obwohl ich diese Zeilen hier nach bestem Wissen und gewissen Schreibe, die Informationen sorgfältig recherchiert wurden und ich euch sicher nicht in die Irre führen will, sind Fehler und Irrtümer nicht auszuschließen. Bitte berücksichtigt das beim Lesen dieses Artikels.

 

Mut zur Lücke – Die Themen der Mediengestalter Abschlussprüfung 2016

Was für eine Überschrift, oder? Aber alles der Reihe nach und deshalb erst die obligatorischen Informationen zur Aufgabenzusammenstellung:
An der Struktur und dem Ablauf der Prüfung hat sich auch diesen Winter nichts geändert. Die Aufgaben U1 – U9 aus beiden Prüfungsbereichen („Konzeption und Gestaltung“ und „Medienproduktion“) müssen am 07.12. von jedem Prüfling bearbeitet werden. Die Aufgaben U10 bis U12 sind unterteilt nach den jeweiligen Fachrichtungen. Bist Du also in der Fachrichtung Gestaltung und Technik mit der Spezialisierung auf Printprodukte tätig, interessieren Dich nur die Themen aus dem entsprechenden Bereich Gestaltung und Technik (Print). Analog verhält es sich bei den anderen spezifischen Themenbereichen.

weiterlesen…

Abschlussprüfung Winter 2014 – Die Themen kurz und knapp

Es sind gerade noch vier Wochen, bis die Winterprüfung die angehenden Mediengestalter auch in diesem Jahr wieder fordert. Besser spät, als nie, möchte ich euch an dieser Stelle jetzt auch wieder informieren und zumindest ein bisschen meine Gedanken dazu zusammenfassen. Wie immer ist es ratsam, auch auf der offiziellen Seite des zfa nach Änderungen und neuen Entwicklungen zu kucken. Ich versuche, die hier zusammengetragenen Informationen so gut und ausführlich wie möglich zu recherchieren und euch nur das zuzumuten, was ich auch wirklich vertreten kann. Aber Irrtümer und Fehler, sowie Fehleinschätzungen bleiben natürlich nicht aus.

Mediengestalter Abschlussprüfung Winter 2014 – Die Themen

An der Struktur und dem Ablauf der Prüfung hat sich auch diesen Winter nichts geändert. Die Aufgaben U1 – U9 aus beiden Prüfungsbereichen müssen am 03.12. von jedem Prüfling bearbeitet werden. Die Aufgen U10 bis U12 sind unterteilt nach den jeweiligen Fachrichtungen. Bist Du also in der Fachrichtung Gestaltung und Technik mit der Spezialisierung auf Printprodukte tätig, interessieren Dich nur die Themen aus dem entsprechenden Bereich Gestaltung und Technik (Print). Analog verhält es sich bei den anderen spezifischen Themenbereichen.

weiterlesen…

HoHoHo! Die Themen der Mediengestalter Abschlussprüfung Winter 2013/14 sind da!

Am vierten Dezember, quasi kurz vor Nikolaus, findet die Winterprüfung der Mediengestalter in diesem Jahr statt. Und wie immer veröffentlicht die zfa die Themen einige Wochen im Vorraus. Gestern war es nun soweit und auch in diesem Jahr will ich mir die Themen ein kleines Bisschen näher ansehen und meine Gedanken dazu nach und nach in unregelmäßigen Abständen veröffentlichen.

Mediengestalter Abschlussprüfung Winter 2013/14 – Die Themen

An der Struktur und dem Ablauf der Prüfung hat sich auch in diesem Jahr nichts geändert. Die Aufgaben U1 – U9 aus beiden Prüfungsbereichen müssen von jedem Prüfling bearbeitet werden. Die Aufgen U10 bis U12 sind unterteilt nach den jeweiligen Fachrichtungen. Bist Du also in der Fachrichtung Gestaltung und Technik mit der Spezialisierung auf Printprodukte tätig, interessieren Dich nur die Themen aus dem entsprechenden Bereich Gestaltung und Technik (Print). Analog verhält es sich bei den anderen spezifischen Themenbereichen.

Von den 12 Themengebieten sind 10 zu bearbeiten. Zwei Themengebiete können gestrichen werden. Pro Themengebiet gibt es 10 zu erreichende Punkte, maximal also 100 Punkte.

 

Allgemeine Themengebiete (von allen zu bearbeiten):

Konzeption und Gestaltung

Medienproduktion

U1 Präsentationsplanung Farbmodus Duplex
U2 Kostenverläufe Bucheinband berechnen
U3 Printlayout Externe Schnittstellen
U4 Anzeigengestaltung Energieoptionen
U5 Mobiles Webdesign Boxmodell
U6 Bildkorrektur Kameraeinstellung (Fotografie)
U7 Gestaltungsrichtlinien Datenkonvertierung (Video)
U8 XML SQL-Datenbank
U9 Produktionsablauf Logo-Styleguide

 

 

Fachrichtungsspezifische Themengebiete (bitte entsprechendes auswählen):

Beratung und Planung

Beratung und Planung

U10 Kostenvergleich Bildnutzungsrechte – Release
U11 Zielgruppen im Web Qualitätsmanagement
U12 Operative Unternehmensziele Produktionsplanung Druck

 

 

Konzeption und Visualisierung

Konzeption und Visualisierung

U10 Navigation Bildnutzungsrechte – Release
U11 Informationsgrafiken Tonwertbeurteilung
U12 Operative Unternehmensziele Konversions-Optimierung

 

 

Gestaltung und Technik (Print)

Gestaltung und Technik (Print)

U10 Infografiken Dateiformate
U11 Farbmanagement-Einstellung Abmusterungs- und Messbedingungen
U12 Scannen Inkjet-Druck

 

 

Gestaltung und Technik (Digital)

Gestaltung und Technik (Digital)

U10 Weblayout berechnen CSS-Sprites
U11 Formularauswertung JavaScript-Funktion Rich Media Technologie
U12 Videoschnitt Bilddatenberechnung

Auch wenn ich in diesem Jahr wiederum froh bin, das ich die Prüfung nicht schreiben muss, muss ich auch sagen, das viele der Themen keine wirkliche Überraschung darstellen. Die Ausrichtung des Mediengestalters geht immer weiter in Richtung digitaler Medien. In Zeiten von ePapers und allzeit bereitem Internet sind die Grenzen ja auch in der Realität immer flißender. Multimediale Inhalte sind mittlerweile Branchenübergreifend ein relevantes Thema und darf nicht mehr vernachlässigt werden.

In den nächsten Tagen und Wochen werde ich hoffentlich auch dazu kommen, den einen oder anderen Beitrag zu veröffentlichen. Da auch dieses mal wieder XML mit von der Partie ist, habe ich den entsprechenden Artikel in meinem Blog gleich in der Tabelle verlinkt.

Ein paar hilfreiche Links für Deine Prüfungsvorbereitung:
HTML5 und CSS3 Videoserie bei youtube
Die alljährlichen Übungsaufgaben bei Mathemedien
Die Facebookgruppe zur Abschlussprüfung (hat sich noch keine gegründet)
Die Mediencommunity (Prüfungswiki)

Wenn Du Ideen, oder Infos hast, welche Links hier noch fehlen, dann zögere nicht, die Kommentarfunktion zu benutzen! Ich freue mich über Deine Beiträge.

Termine für Mediengestalter in 2013

Das Jahr ist noch keine zwei Tage alt und doch hat für viele bereits der Ernst wieder angefangen. In einigen IHK-Bezirken stehen noch die praktischen Prüfungen für die Winterabschlussprüfungen an und in anderen Bezirken warten die Prüflinge nur noch auf ihre Ergebnisse. Ich drücke dir weiterhin die Daumen, solltest Du noch am Zittern sein. Für die jungen Mediengestalter die in diesem Jahr ihre Zwischen-, oder Abschlussprüfung zu schreiben haben, sollten die folgenden Termine von Interesse sein:

Prüfungstermine 2013
Zwischenprüfung Donnerstag, 18. April 2013
Abschlussprüfung Sommer Mittwoch, 15. Mai 2013
Abschlussprüfung Winter Mittwoch, 4. Dezember 2013

Diese Angaben sind natürlich wie immer ohne Gewähr. Sich auf der Website der zfa über die aktuellen Termine zu informieren sei dir wärmstens ans Herz gelegt!

 

Die Prüfungsthemen werden vorraussichtlich sechs bis acht Wochen vor den oben eingetragenen Terminen veröffentlicht. So verlockend es aber auch sein mag, sich bis dorthin Zeit zu lassen mit der Prüfungsvorbereitung, kann ich dir aus eigener Erfahrung jedoch sagen, das es Sinn macht bereits jetzt die Basics zu lernen und sich die Themen der vorangegangenen Prüfung anzusehen und ein bisschen die Entwicklung zu verfolgen. Mobiles Web und die Optimierung darauf hatte in den letzten Prüfungen einen kleinen Schwerpunkt, sowohl bei den digitalen, also auch bei den Print-Prüfungsthemen. Das einfach zu ignorieren kann am Ende für ordentlich Stress sorgen, da für die Print-MGs der Umfang des abzuprüfenden Wissens doch ziemlich ansteigt.