Jens Käsbauer Mediengestaltung

Design, Marketing, Leidenschaft

Neues Facebook Seitendesign

Facebook hat in den letzten Wochen und Monaten intensiv mit neuen Seitenlayouts experimentiert und es hat den Anschein, dass der Roll-Out nun weltweit abgeschlossen ist: Anfang dieser Woche hat auch die, übrigens eindeutig zu wenig frequentierte, Facebookseite meiner Katzen das neue Design spendiert bekommen. Dieser Artikel will euch nur einen kurzen Überblick über die größten Neuerungen geben und euch bei der größten Änderung ein bisschen behilflich sein.

Facebook Designänderung 2016

Facebook hält das Darstellung seines Netzwerk in einem konstanten Fluß und bringt von Anfang an immer wieder Weiterentwicklungen hervor, die den Designern in der Vergangenheit nicht nur ein Mal Kopfschmerzen bereitet haben. Aber die Meisten Änderungen trugen durchaus auch dazu bei, das Internet ein bisschen moderner zu machen. Was ist nun also dabei, wenn Facebook diesmal das Design Seiten ändert?

Was ist dieses Mal anders?

Nun ja, zum einen wartet man wohl noch immer auf ein wirkliches Statement seitens Facebook über den Roll out des neuen Seitendesigns. Zumindest habe ich zum Zeitpunkt, als ich diesen Text verfasst habe, noch nichts von einem offiziellen Statement gelesen. Zum anderen ging der Veröffentlichung ein Test unterschiedlicher Varianten voraus. Wie allfacebook.de bereits im März berichtete gab es zwei Designs, die in den Test kamen. Eines davon bedurfte einer deutlichen Anpassung des Coverimages. Das andere behielt die bekannten Werte für Coverimages, Postimages etc. weitestgehend bei, schneidet aber einige alte Zöpfe aus dem Facebookdesign rigoros ab. Und genau dieses wurde nun ausgerollt und steht seit dem 08.08. jetzt auch meinen beiden süßen Katzen zur Verfügung:

Was hat sich geändert?

Das Rollout des neuen Facebook Pagedesigns hat jetzt auch meine Katzen erreicht.

Snorri’s Facebookseite erstrahlt im neuen Design.

Wie ihr sehen könnt ist das Profilbild nun aus dem Header heraus in die linke Seitenleiste gerutscht. Die, ehemals in Buttons und rechts neben der Timeline organisierte Navigation findet sich nun Links.

Längere Seitennamen werden im neuen Facebook Pagedesign nun einfach umgebrochen.

Längere Seitennamen werden nun einfach umgebrochen.

Der Seitenname bekommt nun mehr Aufmerksamkeit, weil er deutlich größer dargestellt wird. Das hat aber auch einen großen Nachteil: Längere Seitennamen werden nun einfach umgebrochen. Und das es dadurch dann auch mal zu unschönem Umbruchverhalten kommen, kann sich wohl jeder denken, der schon mal mit Excel gearbeitet hat. Eine kurze und nicht repräsentative Recherche hat nun aber keine wirklich schlimmen  Effekte zu Tage geführt. Solltet ihr mit eurer Seite aber jetzt Probleme damit haben, würde ich mich freuen, wenn Ihr mir in den Kommentaren davon berichtet.

Zwischen die aktuellsten Posts in der Timeline und dem Feld in dem ihr ebendiese eintragen könnt ist nun eine grobe Übersicht über die Statistiken der Seite gerutscht. Wie ihr sehen könnt, habe ich nicht gelogen und die Seite braucht definitiv mehr Zulauf. 😉

Alle weiteren Infos rund um die Seiten finden sich nun auf der rechten Seite. Wieviele „Gefällt mir“-Angaben die Seite bekommen hat, in welcher Kategorie sie einsortiert ist, den Info-Bereich findet man jetzt auch hier, die Fotos, die Videos, die Besucherbeiträge und die von der Seite mit „Gefällt mir“ markierten Seiten.

Die, in meinen Augen beste und wichtigste Änderung,  ist jedoch das ungestörte Coverimage. Dies kommt nun vollkommen zur Geltung und wird von nichts mehr überdeckt. Dadurch ergeben sich endlich einmal wirkliche Gestaltungsmöglichkeiten für diesen Bereich. Man muss nicht mehr krampfhaft versuchen mit den GUI-Elementen von Facebook in Interaktion zu treten, sondern kann jetzt selbst aktiv werden. Zusammen mit der gekippten 20%-Regelung ergeben sich hier viele neue Möglichkeiten und wir dürfen uns auf eine Menge cooler und innovativer Designs freuen.

Jaja, komm zum Punkt! Was muss ich jetzt anders machen?

Die Antwort auf diese Frage hängt stark davon ab, wie Dein Coverimage und Dein Profilbild bisher ausgesehen hat. Im Fall von Snorri’s Facebookseite lief die Umstellung schmerzfrei ab. Es war ein normales Bild als Coverimage und als Profilbild ein anderes. Beide mehr als ausreichend groß, um den Ansprüchen von Facebook gerecht zu werden. Habt ihr eure Bilder jedoch optimiert auf die Anzeige im alten Seitendesign, dann gibt es insoweit Entwarnung, als dass euer Coverimage immer noch die gleichen bekannten Parameter benötigt, wie ihr sie vorher auch schon verwendet habt. Auch auf die Timelinebilder scheint das Update keine Einwirkungen gehabt zu haben. Beim Profilbild sieht das natürlich anders aus. Hier wurde schließlich auch am meisten gedreht.

Das Profilbild an das neue Design anpassen

Da ich bislang keine Informationen zur benötigten Größe und den notwendigen Einstellungen gefunden habe, habe ich auf einer anderen (aktuell noch stillgelegten) Seite, durch Trial and Error einige Infos zusammentragen können. Diese will ich euch natürlich nicht vorenthalten. Ich möchte aber darauf hinweisen, dass ich damit keine allgemeingültige Regel aufstellen will. Mit diesen Einstellungen habe ich die besten Ergebnisse erzielt. Wenn euch das mit auch gelingt, freue ich mich darüber. Wenn ihr andere Erfahrungen gemacht habt, dann teilt sie bitte mit mir in den Kommentaren und weist mich auf meinen Fehler hin. Wir sind ja hier, um etwas zu lernen.

Dimensionen:

Mit den folgenden Einstellungen habe ich in meinem Testszenario die besten Ergebnisse erzielt: Auch das neue Profilbild sollte wieder als Quadrat mit einer Kantenläne von 500px angelegt werden. Wenn ihr das Bild dann hoch ladet, werdet ihr feststellen, dass ihr es noch skalieren (verkleinern) müsst (solltet), damit es in den von Facebook vorgegebenen Ausschnitt passt und ihr euch das Bild nicht zu sehr anschneidet. Ich habe es auch mit kleineren Kantenlängen probiert, aber damit keine zufriedenstellenden Ergebnisse bekommen. Nach allem, was ich weiß scheint die Kantenlänge von 500px der aktuelle Königsweg zu sein.

Auflösung:

Obwohl das Web inzwischen deutlich mehr kann, scheint Facebook immer noch 72dpi zu verwenden. Zumindest sind meine Ergebnisse mit 72dpi deutlich besser geworden, als mit 96dpi. Für den Moment rate ich euch also, weiterhin auf das altbekannte zu vertrauen.

Farbraum:

Helle Freude hatte ich, bis ich mit den Farbraumeinstellungen im Photoshop experimentiert hatte. Der war standardmäßig auf 16Bit RGB eingestellt, was Facebook jedoch zu einer Umwandlung veranlasste, welches den Farben so ziemlich alles nahm und am Ende einen einheitlich kontrastarmen Farbbrei hinterlassen hat. Meine Empfehlung ist deshalb: Stellt euren Farbraum auf RGB-8Bit um, wenn es nicht bei euch bereits so voreingestellt ist.

Format:

Für mich persönlich die größte Überraschung war das Dateiformat. Das wirklich einzig gute Ergebnis konnte ich mit PNG-24 erzielen. PNG-8 und JPEG bei egal welcher Qualitätsstufe lieferten einen unsäglichen Pixelbrei. Besonders dann, wenn ihr viele klare Linien in eurem Bild habt, wie bei einem Logo zum Beispiel. Das sieht nach dem Upload besonders schlimm aus. Und sehr wahrscheinlich rede ich gerade in diesem Punkt über olle Kamellen. Die Problematik mit extrem verpixelten Bildern ist ja nichts unbekanntes. Gerade bei Nachtaufnahmen und Langzeitbelichtungen habe ich nach dem Upload schon abenteuerliches erlebt.

Gut oder schlecht? Wie schlägt sich das neue Seitendesign?

Das Problem, wenn unterschiedliche Varianten eines Designs getestet werden, ist dass mindestens die Hälfte der Nutzer am Ende unzufrieden ist. Und in diesem Fall gehöre ich wahrscheinlich zu denen, die unzufrieden sind. Denn mir hätte das zweite Design deutlich besser gefallen. Mit seinem überdimensionalen Coverimage und dem sehr in den Hintergrund getretenen Profilbild hätte man sich insgesamt eher in Richtung eines Magazins entwickelt mit dem Coverimage als Aufreisser und den einzelnen Posts als weitere Inhalte. Es wäre insgesamt aufgeräumter, ruhiger und übersichtlicher gewesen. Das zweispaltige Layout hätte dem Benutzer zum Einen Bekanntes erhalten und zum Anderen aber auch wieder zur aufgeräumten Gesamtwirkung beigetragen.

Wirklich von diesem Update profitieren können meiner Meinung nach jetzt die Firmen, die noch immer über keine eigene Website verfügen. Deren Kunden können nun den Facebookauftritt ansurfen und finden dort die vorhandenen Informationen aufbereitet, wie eine Website oft heute noch aufgebaut ist: Logo oben links, eine Headergrafik, Navigation links unter dem Logo, Content in der Mitte und rechts finden sich dann noch weiterführende Informationen. Ob Facebook diese Zielgruppe im Auge hat, kann ich natürlich nicht sagen. Vielleicht sehen wir ja auch durch die Hintertür so etwas wie Geocities wieder auferstehen? Naja, wollen wir mal nicht den Teufel an die Wand malen nur weil mich das Design schon gehörig an klassisches Webseitendesign erinnert hat.

Nun seid ihr dran!

Wie seht ihr das? Teilt ihr meine Meinung? Habt ihr mit anderen Einstellungen bessere Ergebnisse erzielt? Ich würde mich freuen, wenn ihr eure Meinung und eure Verbesserungsvorschläge in die Kommentare schreiben würdet. Da ist natürlich auch Platz für konstruktive Kritik. Macht mit!

Facebook: Autoplay der Videos im Newsfeed deaktivieren

Seit einigen Tagen ist der Rollout des neuen Newsfeed bei Facebook abgeschlossen. Mit ihm kam eine Funktion, auf die viele User sicher gerne verzichten würden: Videos werden jetzt sofort beim scrollen abgespielt. Wie man dies, zumindest im Moment noch, deaktivieren kann, möchte ich euch gerne zeigen.

Automatisches abspielen von Videos im Newsfeed unterbinden

Erst einmal scheint die Änderung, die Facebook mit dem Redesign des Newsfeed nun auf allen Endgeräten umgesetzt hat, gar nicht so schwerwiegend zu sein: Postet einer Deiner Freunde, oder eine Seite, die Dir gefällt ein Video, startet dieses ohne Dein weiteres zutun beim scrollen durch Deinen Newsfeed. Vor allen Dingen für Seitenadministratoren, die ihre Botschaft durch ein Video promoten wollen, bringt das natürlich viele Vorteile. Werbevideos werden auf diese Weise direkt angezeigt, ohne, dass eine weitere Handlung des Nutzers nötig wäre. Für Werbetreibende der Idealfall. Und getreu dem Motto, „Leben und leben lassen“ und natürlich auch als Administrator einiger Seiten, bin ich tendenziell mal dazu geneigt, diese Neuerung auch toll zu finden.

Ich verstehe, aber auch, dass es Situationen gibt, in denen diese Tatsache zum echten Problem werden kann. Gerade auf dem flachen Land, sieht es mit der Anbindung an ein schnelles Internet häufig noch sehr schwierig aus. Hier muss man sich immer noch haufig mit langsamen Leitungen begnügen, oder auf Lösungen zurückzugreifen, die weder Fisch noch Fleisch sind. SkyDSL ist so eine Lösung, die oftmals auch mit einer sehr begrenzten Bandbreite einhergeht. Nun könnte man sicher argumentieren, dass es dann ja nur kurzfristig langsamer wird und man ansonsten keinerlei Verlust befürchten müsste. Doch das ist nur die halbe Miete. Im Endeffekt handelt es sich dabei um einen Komfortverlust, weil man das Internet in diesem Moment einfach nicht mehr in dem Umfang nutzen kann, wie man es gewöhnt ist. Schlimmer wiegt es in meinen Augen aber, wenn man eine Volumenflatrate hat und man damit quasi Traffic für etwas verbraucht, dass man gar nicht angefordert hat. Insbesondere bei mobilen Endgeräten, sind diese Volumenflatrates keine Seltenheit und das Kontingent kann sehr schnell aufgebraucht sein. Je nachdem, wie man es einsetzt.

In 5 Schritten zum stummen Newsfeed

Zum Glück gibt es jedoch die Möglichkeit dieses Verhalten von Facebook zu unterbinden, sowohl für Desktopnutzer, als auch für die mobilen Endgeräte. Auch wenn die Einstellung dieses mal nicht so sehr versteckt ist, muss man sie dennoch erst einmal finden. Dies möchte ich Dir jetzt zeigen.

Facebook Video Newsfeed Einstellungen 1

Facebook Video Newsfeed Einstellungen 1

Zuerst musst Du natürlich bei Facebook angemeldet sein. In der blauen Leiste am oberen Bildschirmrand, klickst Du auf den nach unten zeigenden Pfeil (1) und wählst dann den Menüpunkt Einstellungen (2) aus.

Facebook Video Newsfeed Einstellungen 2

Facebook Video Newsfeed Einstellungen 2

Du kommst dann natürlich erst einmal auf die Seite mit den allgemeinen Einstellungen. Hier wählst Du aus dem Menü links den Punkt Videos (3) aus. In der sich neu ladenden Seite findest Du nur eine Option, nämlich die, mit der Du den Autostart der Videos beenden kannst. Du klickst dann einfach auf das Kästchen neben dem Text mit dem Pfeil nach unten (4) und wählst hier den Menüpunkt „Aus“ (5). Nach einem Klick wird Deine Änderung übernommen.

Das war es auch schon. Somit werden zukünftig zumindest auf Deinem Desktop die Videos im Newsfeed nicht mehr ungefragt abgespielt werden.

FB Einstellungen Handy

FB Einstellungen Handy

In der App auf dem Samrtphone sieht es allerdings ein bisschen anders aus. Hier kann man in den Einstellungen lediglich auswählen, ob die Videos nur dann automatisch gestartet werden, wenn man sich in einem WLan befindet, oder ob sie immer abgespielt werden sollen.

Hier hat Facebook mal wieder noch Nachholbedarf, aber ob das kommen wird ist fraglich. Mobiles Internet ist nun mal der Markt der Zukunft und FB hat ja schon seit geraumer Zeit ein verstärktes Interesse daran, die Leute auch Mobil zu erreichen um dort mehr Werbung zu platzieren. Das funktioniert natürlich nur, wenn man auch den Werbenden das eine oder andere Goodie lässt.

Du weist jetzt, wie Du Deinen Newsfeed davon abhalten kannst, Dich mit Videos anzuplärren, die Du vielleicht gar nicht sehen willst. Gerne kannst Du diesem Beitrag ein gefällt mir geben, oder in mit Deinen Freunden teilen. Wenn Dir ein Fehler aufgefallen ist, oder Du noch etwas loswerden willst, zu diesem Thema, dann freue ich mich auf Deinen Kommentar!

Neues Design macht Facebook-Seiten in der mobilen App wieder angreifbar für Abmahnungen

Juhu! Facebook hat mal wieder heimlich, still und leise das Design für die Anzeige der Seiten in der mobilen App geändert. Eine Nachricht auf die viele in der, sowieso schon stressigen Vorweihnachtszeit, sicher nur gewartet haben.

Rechtsanwalt Thomas Schwenke führt auch dieses mal wieder bei allfacebook.de aus, worauf man dieses mal achten muss. Doch die Luft wird immer dünner und Facebook macht keine Anstalten uns deutschen Seitenbetreibern das Leben zu erleichtern.

Wie gehst Du damit um? Welche kreative Idee hast Du gefunden um immer eine rechtssichere FB-Seite zu haben? Ich freue mich auf Deine Kommentare und Nachrichten.

Mediengestalter Abschlussprüfung Winter 2012 – Die Themen

Auch in diesem Jahr finden die theoretischen Prüfungen für die Abschlussprüfung im Winter Anfang Dezember statt – die Themen wurden bereits vor einigen Tagen vom ZFA-Medien veröffentlicht (wo Du auch sicherheitshalber nachsehen solltest, ob die Daten hier korrekt sind – Alle Angaben hier sind ohne Gewähr!). Grund genug, sich das einmal näher anzusehen.

Mediengestalter Abschlussprüfung Winter 2012 – Die Themen

An der Struktur und dem Ablauf der Prüfung hat sich auch in diesem Jahr nichts geändert. Die Aufgaben U1 – U9 aus beiden Prüfungsbereichen müssen von jedem Prüfling bearbeitet werden. Die Aufgen U10 bis U12 sind unterteilt nach den jeweiligen Fachrichtungen. Bist Du also in der Fachrichtung Gestaltung und Technik mit der Spezialisierung auf Printprodukte tätig, interessieren Dich nur die Themen aus dem entsprechenden Bereich Gestaltung und Technik (Print). Analog verhält es sich bei den anderen spezifischen Themenbereichen.

Von den 12 Themengebieten sind 10 zu bearbeiten. Zwei Themengebiete können gestrichen werden. Pro Themengebiet gibt es 10 zu erreichende Punkte, maximal also 100 Punkte.

 

Allgemeine Themengebiete (von allen zu bearbeiten):

Konzeption und Gestaltung

Medienproduktion

U1 Produktpolitik Druckkostenberechnung
U2 Gesprächsführung Rastertechnologie
U3 Schriftauswahl Netzwerk-Topologie
U4 Mikrotypografie Display-Berechnung
U5 Screenlayout-Optimierung HTML5-Neuerungen
U6 Bildrecht RAW-Daten
U7 E-Book Datenkompression
U8 Variabler Datendruck Datenbank-Begriffe
U9 Hinweisschilder Layoutberechnung

 

 

Fachrichtungsspezifische Themengebiete (bitte entsprechendes auswählen):

Beratung und Planung

Beratung und Planung

U10 Soziale Medien Markenschutz
U11 Druckkalkulation Newsletter-Marketing
U12 Copy-Strategien Vernetzte Produktion

 

 

Konzeption und Visualisierung

Konzeption und Visualisierung

U10 Metaphern Markenschutz
U11 Semiotischen Analyse Verpackungen
U12 Copy-Strategien Usability

 

 

Gestaltung und Technik (Print)

Gestaltung und Technik (Print)

U10 Infografik Digitaldrucksysteme
U11 Messverfahren Ausgabeprofile
U12 Proof Dateiformate

 

 

Gestaltung und Technik (Digital)

Gestaltung und Technik (Digital)

U10 Infografik Media-Query
U11 Barrierefreiheit WCAG 2.0 Tag-Cloud
U12 Kamera-Einstellungen Audio-Aufnahme

 

Wenn man sich diese Themen ansieht, dann ist man doch schon mal ganz froh, das man die Prüfung schon hinter sich hat. Allen, die die Prüfung noch vor sich haben, sei gesagt, das es kein Hexenwerk ist die Prüfung zu bestehen, sofern man gut vorbereitet ist. Und um Dir dabei ein bisschen zur Seite zu stehen will ich in loser Reihenfolge Links zu Seiten und Informationen posten. Wenn Du auch Hinweise hast oder denkst, es fehlt hier etwas, dann schreibe es einfach in die Kommentare oder schicke mir eine Mail.

Ein paar Links zu Seiten, die allgemein Informationen rund um Deine Prüfung liefern habe ich Dir hier schon einmal zusammengestellt.

Facebookgruppe zur Prüfungsvorbereitung
Eine weitere Facebookgruppe zur Prüfungsvorbereitung
Umfangreiche Informationen zum Thema Mikrotypografie
Übungsaufgaben bei Mathemedien.de
Prüfungswiki der zfa: mediencommunity
Die Mediengestalterin hat ebenfalls einige der Themen zusammengefasst.
Und natürlich der Klassiker: mediengestalter.inf
HTML5 und CSS3 Videoserie bei youtube