Viel Erfolg bei der Zwischenprüfung 2014

Heute ist es also soweit: Bundesweit müssen sich die Mediengestalter-Azubis heute ihrer Zwischenprüfung stellen. Die Zwischenprüfung dient in allen Ausbildungsberufen dazu, den Leistungsstand der Auszubildenden abzufragen und ihnen und den Ausbildern zu zeigen, wo noch Schwächen sind und woran man bis zur Abschlussprüfung noch arbeiten muss.

Nicht mehr verrückt machen lassen vor der Prüfung!

Genauso solltest Du heute auch an die Prüfung herangehen: Gerade bei den Mediengestalter hat das Ergebnis dieser Prüfung keinen Einfluss auf die Note der Abschlussprüfung. Also entspann Dich die letzten Stunden noch ein bisschen, trink einen Kaffee und mach Dich nicht mehr verrückt. Was jetzt nicht gelernt ist, wirst Du auch nicht mehr wirklich in Deinen Kopf bringen. So funktioniert das leider nicht, auch wenn es oft verlockend ist, sich manche Teile nochmal schnell anzusehen. Versuche lieber entspannt und ausgeglichen in die Prüfung zu gehen und dich nicht selbst verrückt zu machen.

Aber egal, ob Du Dir jetzt noch den Streß machst, Dir irgendwelche Arbeitsblätter anzusehen oder ganz entspannt in den Tag gehst, wünsche ich Dir alles Gute und viel Erfolg bei Deiner Prüfung! Über gute Noten freut man sich ja trotzdem, auch wenn sie nicht zur Abschlussnote gezählt werden. Rock die Prüfung und zeig allen, was Du drauf hast!

Wenn Du magst, dann freue ich mich drauf, nach der Prüfung von Dir in den Kommentaren zu lesen. Schreibe über Deine Prüfung, was fandest Du schwer? Was ist Dir leicht gefallen? Womit hast Du vielleicht auch gar nicht gerechnet? Ich bin neugierig und hoffe auf einige Nachrichten und Kommentare.

Zwischenprüfung 2014 – Die Themengebiete sind online

Ab heute beginnt für die Auszubildenden die kurz vor Ihrer Zwischenprüfung stehen die heisse Phase: Der zfa medien hat die Themenbereiche für die diesjährige Prüfung veröffentlicht. Auch hier ist wieder festzustellen wohin der Trend gehen wird. „Neue Technologien“ nehmen einen immer größeren Raum in der Ausbildung ein. Die klassischen Kernkompetenzen des Mediengestalters treten vermehrt in den Hintergrund.

Mehr Technik, wenig Design

Und so fassen sich die Themengebiete dann auch ein wenig nüchtern zusammen. Viel Spielraum, auf kreative Art und Weise zu zeigen, dass man die Techniken verstanden hat, wird es wohl bei auch in diesem Jahr wieder nicht geben:

Die Themengebiete der Zwischenpüfung 2014
1 Den Medienbetrieb und seine Produkte präsentieren:
Leistungsrechnung
2 Medienprodukte typografisch gestalten:
Satztechnik
3 Ausgabedateien druckverfahrensorientiert erstellen:
AM-Rasterung
4 Computerarbeitsplatz und Netzwerke nutzen, pflegen und konfigurieren:
Computersicherheit
5 Eine Website gestalten, erfassen und bearbeiten:
HTML5
6 Bilder gestalten, erfassen und bearbeiten:
Bild-Dateiformate und Metadaten
7 Daten für verschiedene Ausgabeprozesse aufbereiten:
Crossmediale Datenaufbereitung