Abschlussprüfung Sommer 2017 – Die Themen

Graphic designers working at their desk in the office

Jedes Jahr im Mai stehen tausende angehende Mediengestalter vor ihrer Prüfung. Und wie bereits in den Vergangenen Jahren gibt der zfa auch in diesem Jahr wieder vorab einen Einblick in die anstehenden Themen. Nicht immer sorgen die Themen dabei für schiere Begeisterungsstürme. In den letzten Jahren durfte ich bereits einige Auszubildenden bei ihren letzten Schritten auf dem Weg zum Abschluss unterstützen. Selbst habe ich die Prüfung im Mai 2011 abgeschlossen und, obwohl es sich in den letzten Jahren verbessert habe, mangelt es noch immer ein bisschen an Unterstützung, wenn es um Details in machen Bereichen unseres Berufs geht.

Und so möchte ich auch in diesem Jahr wieder versuchen, die Themen dieser Prüfung ein bisschen einzuordnen und euch soweit Möglich auch die eine oder andere Info mitgeben. Wie in den Jahren vorher gilt auch dieses mal: Es ist absolut zu raten, dass ihr euch die aktuellsten Informationen rund um die Abschlussprüfung von den Seiten des zfa holt. Ich bin weder mit dem zfa im Bunde, noch an der Erstellung der Prüfungsaufgaben beteiligt. Ich gebe hier meine Meinung und meine Informationen nach bestem Wissen und Gewissen weiter. Und obwohl diese Zeilen hier und die Informationen in diesem Beitrag und in allen hiermit verlinkten von mir sorgfältig recherchiert wurden und ich euch sicher nicht in die Irre führen will, sind Fehler und Irrtümer nicht auszuschließen. Bitte berücksichtigt das beim Lesen dieses Artikels.

 

Die Themen der Mediengestalter Abschlussprüfung 2017

Bevor es nun aber ans Eingemachte geht, möchte ich euch erst einmal die obligatorischen Informationen zur Aufgabenzusammenstellung geben:
An der Struktur und dem Ablauf der Prüfung hat sich auch diesen Winter nichts geändert. Die Aufgaben U1 – U9 aus beiden Prüfungsbereichen („Konzeption und Gestaltung“ und „Medienproduktion“) müssen am 17.05. von jedem Prüfling bearbeitet werden. Die Aufgaben U10 bis U12 sind unterteilt nach den jeweiligen Fachrichtungen. Bist Du also in der Fachrichtung Gestaltung und Technik mit der Spezialisierung auf Printprodukte tätig, interessieren Dich nur die Themen aus dem entsprechenden Bereich Gestaltung und Technik (Print). Analog verhält es sich bei den anderen spezifischen Themenbereichen.

weiterlesen…