Quicktipp: Letzten Bearbeiter in Word-Dokument einfügen

Sicher ist es Dir auch schon einmal so gegangen: Du suchst eine Funktion, von der man ausgeht, dass sie in professionellen Umgebungen häufig Verwendung findet und kannst sie partout nicht finden. Heute erging es mir wieder einmal in einem meiner Lieblingsprogramme so: Microsoft Word. Auch einige Zeit an Recherche im Internet lieferte keine befriedigenden Ergebnisse, oder einfach gar keine Informationen. Je nachdem, welches Suchwort ich verwendet hatte.

Aber genug der Vorrede!

Die Ausgangssituation stellt sich wie folgt dar: In einer Vorlage für Word möchte ich mir automatisch einfügen lassen, wann das Dokument zuletzt bearbeitet wurde und von wem. Sich das nur Anzeigen zu lassen ist kein Problem, erfüllt aber leider in diesem Fall nicht den Zweck. Aber immerhin war klar, das Word diese Informationen irgendwo mit abspeichert. Und wie man sich denken kann, ist die Lösung am Ende, wie bei Word oft üblich nicht ganz so banal, wie man es sich vielleicht wünschen mag:

Hier eine Bilderstrecke, die Dich durch den Prozess leitet, darunter findest Du die Anleitung dann auch in ausformulierter Form:

 

 

 

Man erreicht das Ziel indem man bei geöffnetem Dokument auf die Registerkarte Einfügen wechselt. Man sucht sich dann den Block Text relativ weit rechts in der Leiste, klickt auf das Icon Schnellbausteine und wählt im, von oben hereinklappenden Drop-Down-Menü, den Punkt Feld aus. Es öffnet sich ein neues Fenster.

Im Bereich Feld auswählen suchst Du im Drop-Down-Menü Kategorien den Punkt Dokumentinformationen und in der darunter liegenden Liste Feldnamen klickst Du auf den Eintrag DocProperty. Jetzt müsstest Du im Bereich Feldeigenschaften eine Liste mit dem Namen Eigenschaft haben. Aus dieser Liste wählst Du nun entweder den Punkt LastSavedBy aus, wenn Du angezeigt bekommen willst, wer das Dokument zuletzt bearbeitet, oder besser gespeichert hat. Oder Du wählst den Eintrag LastSavedTime aus, um Dir anzeigen zu lassen, wann das Dokument zuletzt gespeichert wurde.

Mit einem Klick auf OK wird das Fenster geschlossen und der Name des letzten Bearbeiters eingefügt.

Nun könnte man meinen, man hätte jetzt alles getan, was nötig wäre um immer den letzten Bearbeiter des Dokuments angezeigt zu bekommen. Aber Microsoft wäre nicht die Firma, die sie heute ist, würde man es den Benutzern leicht machen. Hast Du das Dokument schon einmal gespeichert, werden Dir jetzt tatsächlich der letzte Bearbeiter und der Zeitpunkt der letzten Bearbeitung angezeigt. Hast Du das noch nicht getan, wird GAR NICHTS angezeigt. Daran ändert auch ein Speichern nichts. Auch ein Schließen des Dokuments, Beenden des Programms und anschließendes Neuladen des Dokuments bringt dann entweder nichts zum Vorschein, oder wenigstens nicht den letzten Bearbeitungsstand.

Um das zu erreichen müsst Du nun mit der rechten Maustaste exakt auf eines der Felder klicken (die Du ja noch nicht sehen kannst) und im Kontext-Menü den Punkt Felder aktualisieren auswählen. Jetzt bekommst Du den letzten Bearbeiter oder das entsprechende Bearbeitungsdatum angezeigt, aber nur von dem Feld, auf das Du auch geklickt hast. Dies müsste nun bei jedem neuen Laden durchgeführt werden, damit Du immer den aktuell letzten Bearbeiter angezeigt bekommst.

Ob sich das, insbesondere der letzte Schritt, auch automatisieren lässt, muss ich erst noch herausfinden. Oder hast Du vielleicht sogar eine Idee, wie man dies erreichen kann? Wenn ja, dann würde ich mich freuen, wenn Du mir in den Kommentaren einen kleinen Hinweis geben würdest. Vielen Dank.

UPDATE:
Ein bisschen leichter kann man es sich in der Tat machen. Immer noch nicht optimal, aber schon mal besser, als blind zu suchen. Eine, sicher nicht ganz elegante, Methode die Feder einfacher zu aktualisieren ist es, den Satz in den Du diese Felder eingefügt hast zu markieren und dann F9 zu drücken. Das aktualisiert sämtliche markierte Felder auf einen Schlag.

 

Dies war nun ein erster Versuch einen solchen Quicktip zu veröffentlichen. Wie gefällt Dir das? Soll es sowas in Zukunft öfter geben? Schreib mir Deine Meinung doch bitte in die Kommentare und wenn es Dir gefallen hat, oder Dir geholfen hat, dann würde ich mich freuen, wenn Du es teilst.

 

Facebook: Autoplay der Videos im Newsfeed deaktivieren

Seit einigen Tagen ist der Rollout des neuen Newsfeed bei Facebook abgeschlossen. Mit ihm kam eine Funktion, auf die viele User sicher gerne verzichten würden: Videos werden jetzt sofort beim scrollen abgespielt. Wie man dies, zumindest im Moment noch, deaktivieren kann, möchte ich euch gerne zeigen.

Automatisches abspielen von Videos im Newsfeed unterbinden

Erst einmal scheint die Änderung, die Facebook mit dem Redesign des Newsfeed nun auf allen Endgeräten umgesetzt hat, gar nicht so schwerwiegend zu sein: Postet einer Deiner Freunde, oder eine Seite, die Dir gefällt ein Video, startet dieses ohne Dein weiteres zutun beim scrollen durch Deinen Newsfeed. Vor allen Dingen für Seitenadministratoren, die ihre Botschaft durch ein Video promoten wollen, bringt das natürlich viele Vorteile. Werbevideos werden auf diese Weise direkt angezeigt, ohne, dass eine weitere Handlung des Nutzers nötig wäre. Für Werbetreibende der Idealfall. Und getreu dem Motto, „Leben und leben lassen“ und natürlich auch als Administrator einiger Seiten, bin ich tendenziell mal dazu geneigt, diese Neuerung auch toll zu finden.

Ich verstehe, aber auch, dass es Situationen gibt, in denen diese Tatsache zum echten Problem werden kann. Gerade auf dem flachen Land, sieht es mit der Anbindung an ein schnelles Internet häufig noch sehr schwierig aus. Hier muss man sich immer noch haufig mit langsamen Leitungen begnügen, oder auf Lösungen zurückzugreifen, die weder Fisch noch Fleisch sind. SkyDSL ist so eine Lösung, die oftmals auch mit einer sehr begrenzten Bandbreite einhergeht. Nun könnte man sicher argumentieren, dass es dann ja nur kurzfristig langsamer wird und man ansonsten keinerlei Verlust befürchten müsste. Doch das ist nur die halbe Miete. Im Endeffekt handelt es sich dabei um einen Komfortverlust, weil man das Internet in diesem Moment einfach nicht mehr in dem Umfang nutzen kann, wie man es gewöhnt ist. Schlimmer wiegt es in meinen Augen aber, wenn man eine Volumenflatrate hat und man damit quasi Traffic für etwas verbraucht, dass man gar nicht angefordert hat. Insbesondere bei mobilen Endgeräten, sind diese Volumenflatrates keine Seltenheit und das Kontingent kann sehr schnell aufgebraucht sein. Je nachdem, wie man es einsetzt.

In 5 Schritten zum stummen Newsfeed

Zum Glück gibt es jedoch die Möglichkeit dieses Verhalten von Facebook zu unterbinden, sowohl für Desktopnutzer, als auch für die mobilen Endgeräte. Auch wenn die Einstellung dieses mal nicht so sehr versteckt ist, muss man sie dennoch erst einmal finden. Dies möchte ich Dir jetzt zeigen.

Facebook Video Newsfeed Einstellungen 1

Facebook Video Newsfeed Einstellungen 1

Zuerst musst Du natürlich bei Facebook angemeldet sein. In der blauen Leiste am oberen Bildschirmrand, klickst Du auf den nach unten zeigenden Pfeil (1) und wählst dann den Menüpunkt Einstellungen (2) aus.

Facebook Video Newsfeed Einstellungen 2

Facebook Video Newsfeed Einstellungen 2

Du kommst dann natürlich erst einmal auf die Seite mit den allgemeinen Einstellungen. Hier wählst Du aus dem Menü links den Punkt Videos (3) aus. In der sich neu ladenden Seite findest Du nur eine Option, nämlich die, mit der Du den Autostart der Videos beenden kannst. Du klickst dann einfach auf das Kästchen neben dem Text mit dem Pfeil nach unten (4) und wählst hier den Menüpunkt „Aus“ (5). Nach einem Klick wird Deine Änderung übernommen.

Das war es auch schon. Somit werden zukünftig zumindest auf Deinem Desktop die Videos im Newsfeed nicht mehr ungefragt abgespielt werden.

FB Einstellungen Handy

FB Einstellungen Handy

In der App auf dem Samrtphone sieht es allerdings ein bisschen anders aus. Hier kann man in den Einstellungen lediglich auswählen, ob die Videos nur dann automatisch gestartet werden, wenn man sich in einem WLan befindet, oder ob sie immer abgespielt werden sollen.

Hier hat Facebook mal wieder noch Nachholbedarf, aber ob das kommen wird ist fraglich. Mobiles Internet ist nun mal der Markt der Zukunft und FB hat ja schon seit geraumer Zeit ein verstärktes Interesse daran, die Leute auch Mobil zu erreichen um dort mehr Werbung zu platzieren. Das funktioniert natürlich nur, wenn man auch den Werbenden das eine oder andere Goodie lässt.

Du weist jetzt, wie Du Deinen Newsfeed davon abhalten kannst, Dich mit Videos anzuplärren, die Du vielleicht gar nicht sehen willst. Gerne kannst Du diesem Beitrag ein gefällt mir geben, oder in mit Deinen Freunden teilen. Wenn Dir ein Fehler aufgefallen ist, oder Du noch etwas loswerden willst, zu diesem Thema, dann freue ich mich auf Deinen Kommentar!